ean barcode größen

EAN Barcode Größen

EAN Codes dienen dazu, den Warenverkehr zu vereinfachen. Kauft der Kunde beispielsweise Ihr Produkt im Supermarkt und geht damit zur Kasse, erkennt der Scanner dort sofort, worum es sich handelt und wie viel es kostet.
Damit die Lesegeräte weltweit ohne Komplikationen die Barcodes erkennen können, müssen jene einwandfrei lesbar sein. Ist das Etikett zu klein, kann es passieren, dass der Scanner den Inhalt nicht auslesen kann. In diesem Fall müssen alle Etiketten neu gedruckt oder nachträglich mit EAN Aufklebern versehen werden.
Zwar gibt es offizielle Maßvorgaben von der GS1, doch diese werden in der Praxis nicht zwangsläufig immer umgesetzt. Meist wählt man an das Produktetikett angepasste Maße, die dann individuell ausfallen können. Zahlreiche Händler agieren auf diese Weise und für die meisten Scanner stellt das kein Problem dar.

Allgemein gilt, je größer die Barcode Grafik dargestellt ist, desto einfach ist es für Scanner die Informationen zu lesen. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, sollte man darum nicht zu kleine Barcodes verwenden.

barcode etiketten drucken

Offizielle Maße

Die Größe der EAN13 Etiketten ist durch die internationale Norm ISO/IEC 15420 geregelt. Als Standard gelten die Maße 25,93 mm in der Höhe auf 37,29 mm in der Breite. Diese Werte dürfen gemäß der Vorschriften proportional auf maximal auf 80 % verringert oder auf bis zu 200 % vergrößert werden. Sogenannte SC-Werte spiegel den Standardwert in unterschiedlichen Größen wieder:

  Faktor zum Standardwert Breite in mm Höhe in mm Toleranz in mm
SC 0 0,82 30,5 21,48 0,042
SC 1 0,9 33,56 23,34 0,068
SC 2 1 37,29 25,93 0,101
SC 3 1,1 41,02 28,52 0,115
SC 4 1,2 44,75 31,12 0,131
SC 5 1,35 50,34 35,01 0,156
SC 6 1,5 55,94 38,90 0,178
SC 7 1,65 61,53 42,78 0,2
SC 8 1,85 68,99 47,97 0,233
SC 9 2 74,58 51,86 0,255

Stand: August 2017

Das Standardmaß in der Größe 37,29 x 25,93 mm ist Ihnen zu groß?

Verkaufen Sie physisch kleine Produkte, kann SC 2 manchmal erheblichen Platz auf der Verpackung einnehmen. Das sieht nicht nur seltsam für den Kunden aus, auch der Platz, auf welchem Sie sonst zum Beispiel die Vorteile Ihres Produktes hervorheben könnten, wird belegt.

Aus diesem Grund findet man im Einzelhandel daher einen erheblichen Prozentsatz an Produktbarcodes mit individuellen Abmessungen. Bis zu einem gewissen Maß können die meisten Scanner diese nämlich ebenso lesen.
Ausschlaggebend sind eine hochwertige Druckauflösung sowie die Faustregel, die Höhe sollte mindestens 25% der Breite des Barcodes ausmachen.

Gemäß der vorgeschlagenen Maße könnte man 13-stellige EAN Codes bis auf SC 0 verkleinern, ohne ihre Lesbarkeit einzubüßen. Dabei können knapp 20 % der Fläche der Etiketten eingespart werden.

TIPP: Sollten Sie Etiketten selbst druck wollen; je kleiner die EAN Barcode Etiketten ausfallen, desto präziser sollte der Drucker sein. Andernfalls kann es zu Schwierigkeiten beim Auslesen kommen.

EAN Barcode Größen – Selber drucken?

Auf den ersten Blick kann das Thema EAN etwas abstrakt anmuten. Ebenso verhält es sich mit den dazugehörigen Bestimmungen & Spezifikationen. Beim Anpassen der Barcodes sollte man sich an einige Grundsätze halten und nicht zu klein drucken. Ansonsten gilt SC 0 als vorgegebenes Mindestmaß.

Tintenstrahl- und Laserdrucker neigen zum Verschmieren, was die feinen Barcodes leicht unleserlich machen kann. Im professionellen Einsatz werden Etiketten meist per Thermodrucker hergestellt.

Allgemeine Informationen zum Thema EAN finden Sie auch in unserem Ratgeber.

 

Scroll Up